Geld abheben und bezahlen in Kroatien

illustration
©adobestock by LuckyPhoto

Kroatien gilt als sehr vielseitiges Reiseland. Rund 1200 Inseln lagern vor dem Festland und bilden einen knapp 2000 km langen Strand. Im Süden wird der Balkanstaat durch die Adria begrenzt. Und wer einmal nicht baden möchte, der wird sich in den Naturparks, in den Gebirgsregionen und in den Städten des wunderschönen Landes auf jeden Fall wohlfühlen. Kroatien bietet viel Abwechslung und ist in den letzten Jahren touristisch voll erschlossen worden. Dadurch lohnt eine Reise in dieses Land auf jeden Fall, da sie sehr abwechslungsreich gestaltet werden kann.

So abwechslungsreich wie sich eine Reise nach Kroatien gestalten kann, sollte sich auch die Reisekasse gestalten, die für eine Reise zusammengestellt wird. Wir möchten aufzeigen, welche Aspekte dabei berücksichtigt werden müssen.

Info

5 schnelle Fakten für eine Reise nach Kroatien:

  • Kroatien gehört seit 2013 zur Europäischen Union
  • Der Euro ist nicht das offizielle Zahlungsmittel in Kroatien
  • In Kroatien wird mit dem kroatischen Kuna bezahlt
  • EC Karten und Kreditkarten werden flächendeckend akzeptiert
  • Bargeld kann in Kroatien getauscht oder am Bankautomaten abgehoben werden
  • Weltweit ohne Fremdwährungsentgelt bezahlen können Sie unter anderem mit der Barclaycard VISA oder der DKB Bank Visa Card

Wird in Kroatien der Euro als offizielles Zahlungsmittel anerkannt?

Für eine Reise nach Kroatien muss daher ein Geldwechsel stattfinden. Dieser kann vor Reiseantritt in Deutschland oder direkt in Kroatien vor Ort vorgenommen werden. Empfehlenswert ist es, vor Reiseantritt nur eine kleine Menge Euro in die Landeswährung von Kroatien umzutauschen, um den günstigeren Wechselkurs vor Ort in Kroatien nutzen zu können. Dort ist es möglich, in Banken und Wechselstuben zu jeder Zeit Euro in die Landeswährung zu tauschen.

Unser Hinweis: Es ist möglich, auch mit Hilfe von Reiseschecks nach Kroatien zu reisen. Allerdings können diese nur dann umgetauscht werden, wenn sie in Euro oder in US-Dollar ausgestellt wurden. Hinzu kommt, dass für den Umtausch der Reiseschecks etwa 10 % an Gebühren erhoben werden. Ein hoher Kostenfaktor, der umgangen werden kann, wenn in Kroatien am Bankautomaten Bargeld bezogen oder wenn mit Hilfe einer EC Karte oder Kreditkarte bargeldlos bezahlt wird.

Ferner muss berücksichtigt werden, dass bei einer Einreise nach Kroatien das Mitführen von Bargeld begrenzt ist. Bargeldbeträge, die über 10.000 € liegen, müssen beim Zoll bei einer Einreise angemeldet werden. Ansonsten können eine Strafgebühr erhoben und eine Anzeige gestellt werden.

Wo kann in Kroatien mit Bargeld bezahlt werden?

Kroatien ist ein sehr beliebtes Urlaubsland und bietet daher unterschiedlichste Möglichkeiten beim Bezahlen. Bargeld wird ebenso entgegengenommen wie Kreditkarten oder EC Karten.

Das Bezahlen mit Bargeld ist vor allen Dingen in kleineren Geschäften, auf Basaren und Märkten sehr beliebt. Die Einheimischen lieben ihr Bargeld und bringen es großzügig zum Einsatz. Auch als Reisender muss man immer ausreichend Bargeld mit sich führen. Vor allen Dingen dann, wenn die Reise auch in etwas abgelegene Gebiete des Landes führen soll. Ein Bezahlen mit Bargeld in Kroatien ist somit kein Problem und zu jeder Zeit möglich.

Wie kann in Kroatien bargeldlos bezahlt werden?

Die Bezahlmöglichkeiten bei einem Aufenthalt in Kroatien sind ebenso abwechslungsreich wie das Land selbst. Während viele Einheimische ihre Rechnungen gerne und oft in bar bezahlen, setzen vor allen Dingen Touristen verstärkt auf das bargeldlose Bezahlen.

Dafür kann die EC Karte ebenso zum Einsatz kommen, wie die Kreditkarte. Bei der EC Karte ist wichtig, dass diese mit dem Maestro Logo oder dem Cirrus Logo versehen ist, damit sie in Kroatien flächendeckend funktioniert. Kreditkarten werden vor allen Dingen von den Anbietern Visa und MasterCard an vielen Stellen akzeptiert. Deutlich weniger Akzeptanzstellen lassen sich hingegen für Kreditkarten der Anbieter American Express oder Diners Club finden.

Auch die sogenannten V-Pay Karten können in Kroatien zum Einsatz kommen. Welche Geldkarten für das bargeldlose Bezahlen akzeptiert werden, kann der Reisende stets am Aushang der jeweiligen Institutionen erkennen. Denn die Geschäfte, Hotels, Restaurants, Tankstellen, Autovermietungen, Zeltplätze und andere Institution weisen mit einem Aushang darauf hin, in welcher Form bei ihnen bezahlt werden kann.

Zusätzlich ist es möglich, mit der EC Karte oder der Kreditkarte Bargeld am Bankautomaten abzuheben. Wird beim Geldabheben die Sprache am Geldautomaten auf Deutsch umgestellt, kann genau geprüft werden, ob für das Abheben des Bargeldes eine Gebühr fällig wird. Die Gebühr wird in solch einem Fall direkt am Automaten angezeigt. Fallen Gebühren an, dann können diese zwischen 5 € und 10 € pro Abhebung liegen.

Soll mit der EC Karte in Kroatien bezahlt werden, muss der Reisende vor Reiseantritt prüfen, ob die EC Karte für den Auslandseinsatz freigeschaltet ist. Der Bankberater kann dazu problemlos Auskunft geben und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen einleiten.

Die optimale Kreditkarte für eine Reise nach Kroatien

Kreditkarten sind die beste Möglichkeit, um bargeldlos im Ausland zu bezahlen. Wird zudem auf einer Reisekreditkarte gesetzt, entfallen unnötige Auslandsgebühren für den Einsatz der Kreditkarte. So ist es möglich, ohne zusätzliche Kosten mit Hilfe der Kreditkarte bargeldlos zu bezahlen oder am Bankautomaten Geld abzuheben.

Sogenannte Reisekreditkarten werden hauptsächlich von Direktbanken angeboten. In vielen Fällen sind sie an ein kostenloses Girokonto gekoppelt, welches ebenfalls vom Nutzer in Anspruch genommen werden kann. In welchem Umfang das Angebot genutzt wird, muss jeder Verbraucher selbst entscheiden. Fakt ist, dass Reisekreditkarten besonders dann lohnen, wenn regelmäßig ins Ausland gereist wird. Sie verfügen nämlich nicht nur über die Möglichkeit, die Auslandsgebühr beim Einsatz zu umgehen, sondern bieten zusätzlich einige Versicherungen, die für eine Reise ins Ausland durchaus interessant sind.

Wie viel Trinkgeld wird in Kroatien gegeben?

In der Regel wird in Kroatien kein Trinkgeld erwartet. Jedoch ist es auch nicht so, dass die Serviceleistungen bereits mit einem Trinkgeld im Preis enthalten sind. Wer als Reisender sehr zufrieden ist und die Leistungen des Servicepersonals würdigen möchte, darf selbstverständlich ein Trinkgeld geben. Als angebracht werden 10 % des Rechnungsbetrages angesehen. Die Person, die das Trinkgeld empfängt, wird sich auf jeden Fall sehr darüber freuen und auch bedanken.

Busfahrer oder Reiseleiter erhalten in der Regel am Ende des Urlaubs ein Trinkgeld. Wird in einer größeren Gruppe gereist, kann bezüglich des Trinkgelds zusammengelegt werden.

Auch Taxifahrer freuen sich, wenn der Rechnungsbetrag aufgerundet wird. Und im Hotel kann dem Zimmermädchen am Ende des Aufenthalts ein wenig Trinkgeld auf dem Zimmer hinterlegt werden. Im besten Fall in Euro, da der Euro als „härtere und wertvollere“ Währung angesehen wird und dadurch einen höheren Wert für die Bediensteten hat.

Kreditkarte oder EC Karte gestohlen beziehungsweise verloren – was tun?

Kroatien gilt im Allgemeinen als sicheres Land, trotz allem sind Taschendiebstähle nicht gänzlich auszuschließen. Daher ist es wichtig, dass der Umgang mit Bargeld und mit Geldkarten relativ sensibel vonstattengeht.

Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Diebstahl, Verlust oder zu einem Betrug mit Hilfe von EC Karten oder Kreditkarten kommen, dann ist wichtig, dass unverzüglich behandelt wird. An allererster Stelle müssen die entsprechenden Karten gesperrt werden. Und dies funktioniert am besten über die Sperrnotrufnummern, die die jeweiligen Anbieter zur Verfügung stellen.

Die Sperrnotrufnummern sind weltweit erreichbar und rund um die Uhr besetzt. Es kann daher direkt von Kroatien aus eine entsprechende Meldung vorgenommen werden. Zusätzlich muss bei der Polizei eine Anzeige erstattet werden, damit der Verlust, Diebstahl oder der Betrug aktenkundig werden und Versicherungen oder kartenausgebende Stellen eventuell Zugriff auf die polizeilichen Unterlagen erhalten können.

Surftipp: Notrufnummern-Pass

Tipp

Um in Kroatien möglichst günstig bezahlen und an Bargeld gelangen zu können, empfehlen wir eine Kreditkarte ohne Grundgebühren und Fremdwährungsentgelt. Die DKB VISA-Card Kreditkarte inklusive Girokonto wäre eine gute Option:

Zur DKB VISA-Card Kreditkarte
Barclaycard Visa Credit Card/ Revolving Card
  • BarclaycardVisa - Kartenmotiv Bonus50Euro
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    16.99 %
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot
DKB Bank Visa Card Charge Card
  • DKB BankVisa Card - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    n.v.
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot