Geld abheben und bezahlen in Luxemburg

illustration
©adobestock by Trevor Parker Photo

Klein aber fein – so lässt sich unser Nachbar Luxemburg wahrscheinlich am einfachsten beschreiben. Das kleine Land, welches westlich an Deutschland grenzt, bietet freundliche Einwohner, eine schöne Natur und die eine oder andere Sehenswürdigkeit, die durchaus einen Besuch rechtfertigt.

Luxemburg ist das letzte der 12 europäischen Großherzogtümer. Vor allen Dingen all jene, die auf kultureller Ebene Interesse an dem Land haben, werden nicht enttäuscht werden. Verschiedene Museen, Theater und Festivals locken jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Interessant ist dabei nicht nur das Stadtleben, sondern auch das Umland. Die mittelalterlichen Festungen, die dabei entdeckt werden können, sind nicht nur von außen schön anzusehen.

Damit die Reise nach Luxemburg zu einem vollen Erfolg werden kann, sollte neben einem gültigen Reisepass oder Personalausweis auch immer eine gut aufgestellte Reisekasse den Ausflug begleiten. Wie diese für Luxemburg aussehen kann, möchten wir auf dieser Seite etwas näher betrachten.

Info

5 schnelle Fakten für eine Reise nach Luxemburg:

  • Der Euro ist in Luxemburg offizielle Landeswährung
  • Ein Geldwechsel bei einer Reise nach Luxemburg entfällt
  • Bargeld kann unbegrenzt ein- und ausgeführt werden
  • Reiseschecks können problemlos eingelöst werden
  • Das Bezahlen mit einer Reisekreditkarte ist in Luxemburg ohne Gebühren möglich
  • Weltweit ohne Fremdwährungsentgelt bezahlen können Sie unter anderem mit der Barclaycard VISA oder der DKB Bank Visa Card

Wird der Euro in Luxemburg als Zahlungsmittel akzeptiert?

Luxemburg hat bereits im Jahr 2002 den Euro als offizielle Landeswährung eingeführt. Der Euro hat die ehemalige Landeswährung, den luxemburgischen France abgelöst. Für Reisende aus Deutschland oder aus einem Land, in dem der Euro ebenfalls offizielles Zahlungsmittel ist, entfällt somit der Geldwechsel in die Landeswährung. Wer aus Drittländern einreist, muss schauen, in welchem Umfang er vor Reiseantritt Geld wechseln möchte.

Empfehlenswert ist es, einen Geldwechsel erst in Luxemburg durchzuführen. Banken und Wechselstuben stehen dafür zur Verfügung. Sicherlich ist es auch möglich, im Heimatland bereits einige Euro umzutauschen. Der Umrechnungskurs ist dort aber meist bedeutend schlechter als in einem Land, in dem der Euro als offizielles Zahlungsmittel gilt.

Zudem muss berücksichtigt werden, dass für Reisende, die aus der Europäischen Union nach Luxemburg einreisen, keine Begrenzungen bei der Einführung von Bargeld bestehen. Wer jedoch aus einem Drittland einreist, muss Bargeldbeträge über 10.000 € bei einer Einreise in die EU und nach Luxemburg beim Zoll deklarieren.

Reiseschecks als Zahlungsmittel sind in Luxemburg zugelassen und können dort auch problemlos eingelöst werden. Allerdings wird für das Einlösen der Reiseschecks eine relativ hohe Gebühr veranschlagt, die den Einsatz der Reiseschecks in der heutigen Zeit kaum noch rechtfertigt. Viel günstiger ist es, in Luxemburg mit einer EC Karte oder einer Kreditkarte an Bankautomaten Bargeld zu beziehen.

Wie kann in Luxemburg bargeldlos bezahlt werden?

Luxemburg präsentiert sich sehr modern, wenn es um das bargeldlose Bezahlen mit Kreditkarte oder mit EC Karte geht. Diese Variante des Bezahlens wird an vielen Stellen angeboten. Beispielsweise in Restaurants, Hotels aber auch in kleineren Geschäften. Gebühren für den Auslandseinsatz der Geldkarten werden dann nicht erhoben, wenn der Reisende aus einem Land der Europäischen Union stammt. In solch einem Fall hat das europäische Recht geregelt, dass Auslandsgebühren für das bargeldlose Bezahlen nicht erhoben werden dürfen. Eine Extragebühr an den Akzeptanzstellen beim Bezahlen mit einer EC Karte oder einer Kreditkarte muss daher nicht eingeplant werden.

Als Alternative zum bargeldlosen Bezahlen kann das Bezahlen mit Bargeld betrachtet werden. Das ist flächendeckend möglich und für den Bargeldbezug können die Bankautomaten in Luxemburg genutzt werden. An den Bankautomaten kann mit EC Karte und mit Kreditkarte Bargeld abgehoben werden. Die EC Karte muss dafür das Cirrus Logo oder das Maestro Logo tragen.

Eine Gebühr für das Bargeld abheben am Bankautomaten entfällt dann, wenn eine Reisekreditkarte zum Einsatz kommt. Reisekreditkarten kommen ohne Auslandsgebühr aus und werden von den unterschiedlichsten Bankhäusern bereitgestellt.

Was gilt es beim Geld abheben am Automaten zu beachten?

Mit der EC Karte kann Bargeld am Automaten abgehoben werden, wenn sie das Maestro oder Cirrus Zeichen trägt. Auch sogenannte V-Pay Karten können in Luxemburg zum Einsatz gebracht werden. Für die Nutzung der Karten ist die Eingabe der vierstelligen PIN notwendig.

Wird mit der EC Karte am Bankautomaten Geld abgehoben, kann eine Gebühr für die Bargeldabhebung an einem fremden Geldautomaten berechnet werden. Dabei handelt es sich nicht um eine Gebühr für den Auslandseinsatz, sondern um eine Gebühr, die das Bankhaus erhebt, welches den Bankautomaten zur Verfügung stellt. Diese Gebühr liegt in der Regel zwischen 5 € und 10 €.

Wird die Kreditkarte zum Bargeld abheben genutzt, kann diese Gebühr umgangen werden. Auch hier entfällt die Auslandseinsatzgebühr, solange der Reisende aus einem Land der Europäischen Union stammt. Selbst die Kosten für die Nutzung eines Fremdautomaten können umgangen werden. Nämlich dann, wenn ein Bankautomat gewählt wird, der ein gebührenfreies Abheben mit Kreditkarte ermöglicht.

Unser Hinweis: Damit die EC Karte in Luxemburg uneingeschränkt zum Einsatz gebracht werden kann, muss im Vorfeld geprüft werden, ob die EC Karte für den Auslandseinsatz freigeschaltet wurde. Viele Bankhäuser versehen die Karten aus Sicherheitsgründen für den Auslandseinsatz mit einem Limit per Default von 0 €. Dieses Limit kann jedoch mit einem einfachen Anruf beim Bankberater vor Reiseantritt aufgehoben oder entsprechend angepasst werden.

Die optimale Kreditkarte für eine Reise nach Luxemburg

Auch wenn Reisende aus der Europäischen Union keine Auslandsgebühren beim Einsatz ihrer Geldkarten in Luxemburg einplanen müssen, so lohnt es doch immer, auf eine Reisekreditkarte zu setzen. Reisekreditkarten werden hauptsächlich von Direktbanken angeboten, die solche Kreditkarten gerne in Kombination mit einem kostenlosen Girokonto zur Verfügung stellen.

Die Reisekreditkarten haben den Vorteil, dass sie weltweit zum Einsatz gebracht werden können. Und zwar jeweils ohne Auslandsgebühren. Wer also regelmäßig ins Ausland reist, ist mit einer solchen Kreditkarte bestens beraten. Sie verfügen in vielen Fällen über besondere Versicherungsangebote, die speziell auf die Wünsche der Reisenden hin ausgerichtet sind und daher optimal für eine Reiseplanung genutzt werden können.

Wie viel Trinkgeld wird in Luxemburg gegeben?

Luxemburg ist das letzte Großherzogtum, das zwar recht klein ist, aber immer für eine Reise bestens geeignet ist. Beim Trinkgeld in Luxemburg zeigt man sich nicht sonderlich abwegig von den Regelungen, die in unseren Breitengraden zur Anwendung kommen. Denn ein Trinkgeld ist in Luxemburg durchaus üblich.

So wird in Restaurants beispielsweise ein Trinkgeld in Höhe von 10 % bis 15 % des Rechnungsbetrages als üblich angesehen. Und auch Taxifahrer und Mitarbeitern im Hotel wird ein Trinkgeld gewährt, wenn der Gast mit dem Service zufrieden war und das Trinkgeld von sich aus geben möchte. Es gibt also keine festen Verpflichtungen bezüglich des Trinkgeldes, es gilt aber als schöne Geste und wird von den Bediensteten gerne entgegengenommen.

Kreditkarte oder EC Karte gestohlen beziehungsweise verloren – was tun?

Luxemburg ist ein sehr sicheres Reiseziel. Die Kriminalitätsrate ist gering, sodass keine besonderen Maßnahmen bei einer Reise nach Luxemburg getroffen werden müssen. Trotz allem kann es zu einem Verlust oder auch zu einem Diebstahl der EC Karte oder der Kreditkarte kommen. Auch wenn dies selbstverständlich nicht eingeplant wird und solche Vorkommnisse die Freude an der Reise schnell trüben.

Damit der Schaden durch den Verlust, den Missbrauch oder den Diebstahl der Geldkarte nicht ausufert, muss schnell gehandelt werden. So hat die Sperrung der betroffenen Karte oberste Priorität.

Durch das Sperren der Karte kann kein Umsatz mehr getätigt werden und der Schaden wird auf ein Minimum begrenzt. Zudem ist es wichtig, dass der Diebstahl oder der Verlust beziehungsweise der Betrug bei der Polizei angezeigt werden. Auch das kann direkt in Luxemburg vor Ort erfolgen. Die Polizei nimmt den Vorfall auf und erstellt ein entsprechendes Aktenzeichen, dass bei der Versicherung oder auch bei der kartenausgebenden Bank bei Bedarf vorgelegt werden kann.

Surftipp: Notrufnummern-Pass

Tipp

Um in Luxemburg möglichst günstig bezahlen und an Bargeld gelangen zu können, empfehlen wir eine Kreditkarte ohne Grundgebühren und Fremdwährungsentgelt. Die DKB VISA-Card Kreditkarte inklusive Girokonto wäre eine gute Option:

Zur DKB VISA-Card Kreditkarte
Barclaycard Visa Credit Card/ Revolving Card
  • BarclaycardVisa - Kartenmotiv Bonus50Euro
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    16.99 %
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot
DKB Bank Visa Card Charge Card
  • DKB BankVisa Card - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    n.v.
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot