Geld abheben und bezahlen in Marokko

illustration
©adobestock by frenta

Marokko gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Nordafrika. Nicht nur der Sommerurlaub kann in diesem faszinierenden Land verbracht werden. Das Land bietet ein breites Spektrum an Kultur, Klimazonen, Natur und interessanten Orten. Hinzu kommt, dass die touristische Infrastruktur sehr gut ausgebaut ist und mitunter einen mitteleuropäischen Standard aufweisen kann.

Da Marokko immer wieder politische Krisen durchzustehen hat, ist es wichtig, dass die Reise in das nordafrikanische Land sehr gut geplant wird. Und diese Planung bezieht sich nicht nur auf den Reiseverlauf, sondern auch auf die Reisekasse. Diese sollte so abwechslungsreich wie das Land selbst sein, damit die Reise nach Marokko in vollen Zügen genossen werden kann.

Info

5 schnelle Fakten für eine Reise nach Marokko:

  • Die offizielle Landeswährung ist der Dirham
  • Bargeld muss in Marokko getauscht werden
  • An Geldautomaten kann mit EC Karte und Kreditkarte Bargeld bezogen werden
  • Der Einsatz von EC Karte und Kreditkarte ist in den touristisch erschlossenen Regionen möglich
  • Beim Trinkgeld gibt es in Marokko besondere Bestimmungen
  • Weltweit ohne Fremdwährungsentgelt bezahlen können Sie unter anderem mit der Barclaycard VISA oder der DKB Bank Visa Card

Kann in Marokko mit dem Euro bezahlt werden?

Die offizielle Landeswährung in Marokko ist der Dirham. Der Euro ist somit nicht als Zahlungsmittel offiziell anerkannt. Es gibt jedoch vor allen Dingen in den touristischen Regionen viele Stellen, an denen der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Beispielsweise in Hotels, auf Märkten oder auf Basaren. Hier muss hier doch geschaut werden, dass der Umrechnungskurs für den Reisenden günstig ausfällt. In der Regel zahlt man drauf, wenn man im Ausland mit dem Euro bezahlt. Besser ist es daher, lieber ausreichend Bargeld in die entsprechende Landeswährung zu tauschen und mit dieser dann zu bezahlen.

Wichtig: Getauscht werden kann der Euro in Dirham aktuell nur in Marokko. Es kann vor Reiseantritt kein Tausch vom Bargeld stattfinden, weil es gesetzlich untersagt ist, die Landeswährung Dirham nach Marokko einzuführen und auszuführen. Ein Umtausch des Geldes vor Reiseantritt ist daher nicht möglich. Zudem muss darauf geachtet werden, dass am Ende der Reise das mögliche Restgeld entweder in Marokko zurückgetauscht oder schlichtweg noch ausgegeben wird. Denn auch das Ausführen der Landeswährung ist verboten. Berücksichtigt werden muss dabei, dass bei einem Rücktausch lediglich 50 % des im Vorfeld eingetauschten Betrages zurückgetauscht werden dürfen.

Für den Geldwechsel können Wechselstuben und Banken genutzt werden, die sich unter anderem direkt am Flughafen, in größeren Bahnhöfen aber auch in großen Hotels finden lassen.

Ferner besteht die Möglichkeit, durch ein Geldabheben am Bankautomaten das gewünschte Bargeld in Marokko zu beziehen. Welche Gebühren dabei anfallen und was beim Geldabheben am Bankautomaten berücksichtigt werden muss, folgt in einem weiteren Absatz.

Bargeld abheben am Bankautomaten

Es ist in Marokko möglich, Bargeld am Bankautomaten abzuheben. Und zwar mit Kreditkarte oder mit EC Karte. Hierfür können alle Geldautomaten genutzt werden, an denen das entsprechende Maestro oder Cirrus Zeichen zu finden ist, wenn die EC Karte zum Einsatz gebracht werden soll. Auch die Kreditkarten, die für das Geld abheben genutzt werden können, werden per Aushang bekanntgegeben.

Geldautomaten lassen sich in Marokko hauptsächlich in Banken, größeren Einkaufszentren, an Bahnhöfen oder Flughäfen finden.

Wichtig ist zu wissen, dass beim Geldabheben am Geldautomaten sowie beim bargeldlosen Bezahlen in Marokko Gebühren anfallen. Auf der einen Seite wäre dies die sogenannte Auslandsgebühr, die pro Einsatz der Kreditkarte oder EC Karte zwischen 5 € und 10 € liegen kann. Lediglich bei einer Nutzung von Reisekreditkarten würde diese Auslandsgebühr entfallen.

Beim Geld abheben kann zudem die Bank, die den Geldautomaten zur Verfügung stellt, eine zusätzliche Gebühr erheben. Soll diese Gebühr vermieden werden, muss vor Reiseantritt bei der Hausbank nachgefragt werden, ob es in Marokko eventuelle Partnerbanken gibt, bei denen kostenlos die Geldautomaten genutzt werden können.

Zudem muss für einen Einsatz der EC Karte in Marokko vor Reiseantritt geprüft werden, ob die Karte für den Auslandseinsatz freigeschaltet ist. Ansonsten beläuft sich das Limit per Default im Ausland auf 0 €. Die Freischaltung kann ganz einfach über den Kundenberater der Hausbank erfolgen und ist innerhalb weniger Minuten erledigt.

Die optimale Kreditkarte für eine Reise nach Marokko

Um unnötige Auslandsgebühren beim bezahlen oder Geld abheben in Marokko zu vermeiden, lohnt es, über den Einsatz einer Reisekreditkarte nachzudenken. Unter Reisekreditkarten versteht man Geldkarten, die speziell für den Einsatz im Ausland konzipiert wurden. Vor allen Dingen Direktbanken bieten solche Kreditkarten an. Der Vorteil: Die Auslandsgebühren, die bei einem Einsatz erhoben werden und zwischen 5 € und 10 € liegen können, entfallen. Und da diese Gebühren bei jedem Karteneinsatz erhoben werden, können sich bei einer Reise relativ hohe Summen addieren, die durch eine Reisekreditkarte vermieden werden können.

Unser Hinweis: Kreditkarten aller Art bringen eine Bearbeitungszeit von rund 10 Tagen nach Antragstellung mit sich. Eine rechtzeitige Beantragung der Reisekreditkarte vor Reiseantritt ist daher notwendig.

Wie viel Trinkgeld wird in Marokko gegeben?

Trinkgelder werden in Marokko bei nahezu jeder Leistung, die erbracht wird, erwartet. Sie stellen beim Servicepersonal einen erheblichen Anteil des Einkommens dar. Daher empfiehlt es sich auch, in Marokko immer ein Trinkgeld zu geben, da die Einkommen im nordafrikanischen Land sehr niedrig sind.

Wer mit dem Service besonders zufrieden war und seinem Servicepersonal etwas besonders Gutes tun will, der kann als Trinkgeld auch Euros oder US-Dollar überreichen. Diese haben in Marokko eine sehr hohe Wertigkeit und sind daher noch einmal ein besonderes Lob für die erbrachten Leistungen.

Zimmermädchen, Hotelangestellte oder auch Kofferträger wünschen sich ein Trinkgeld in Höhe von 1 € pro Tag. Bei Taxifahrten wird das Entgelt in der Regel großzügig aufgerundet.

Wer in Restaurants essen geht oder in einem Café etwas zu sich nimmt, der sollte etwa 10 % der erzeugten Rechnung als Trinkgeld geben.

Wichtig ist immer, dass das Trinkgeld in bar gegeben wird und nicht beispielsweise auf die Kreditkarten Rechnung aufgeschlagen wird. Das Trinkgeld kommt dann nicht bei den Angestellten an und muss versteuert werden. Daher ist es wichtig, dass Trinkgeld immer in bar überreicht wird, damit der Empfänger auch etwas davon hat.

Kreditkarte oder EC Karte verloren beziehungsweise gestohlen – was tun?

In Marokko ist die politische Lage mitunter recht angespannt. Vielen Einheimischen geht es finanziell betrachtet nicht sonderlich gut, sodass Diebstähle in einigen Gegenden zur Tagesordnung gehören. Bei einem Aufenthalt in Marokko ist es daher wichtig, dass die touristischen Regionen genutzt werden und das bei einer Erkundung des Landes immer ein erfahrener einheimischer Guide beratend zur Seite steht. Zudem muss darauf geachtet werden, dass Wertgegenstände möglichst nicht sichtbar mitgetragen werden und das Bargeld sowie Geldkarten sicher im Hotelsafe verwahrt werden.

Sollte es trotz allem zu einem Verlust oder Diebstahl der Geldkarten kommen, muss sofort behandelt werden. Oberste Priorität hat dabei das Sperren der abhandengekommenen Karten.

Wurde die entsprechende Karte gesperrt, kann damit kein Umsatz mehr getätigt werden und der Schaden wird begrenzt.

Obendrein ist es immer sinnvoll, gleichzeitig eine Anzeige bei der örtlichen Polizei zu erstatten. Diebstahl ist auch in Marokko kein Kavaliersdelikt und wird mit harten Strafen geahndet. Zudem muss die Anzeige geschaltet werden, um einen Beleg bei der Versicherung oder bei der kartenausgebenden Bank über den Verlust vorlegen zu können.

Surftipp: Notrufnummern-Pass

Tipp

Um in Marokko möglichst günstig bezahlen und an Bargeld gelangen zu können, empfehlen wir eine Kreditkarte ohne Grundgebühren und Fremdwährungsentgelt. Die DKB VISA-Card Kreditkarte inklusive Girokonto wäre eine gute Option:

Zur DKB VISA-Card Kreditkarte
Barclaycard Visa Credit Card/ Revolving Card
  • BarclaycardVisa - Kartenmotiv Bonus50Euro
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    16.99 %
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot
DKB Bank Visa Card Charge Card
  • DKB BankVisa Card - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    n.v.
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot