Debit-Kreditkarten im Vergleich 10/2021

Hier können Sie den Vergleich vorfiltern

Kreditkartengesellschaft

Bankentyp / Produkttyp

Weitere Angaben

Sortieren nach

Eingaben zurücksetzen

19 von 123 Kreditkarten

bester Dispozins: 0,00 %
höchster Dispozins: 8,90 %
durchschnittlicher Dispozins: 4,26 %

N26 Smart Debit-Card
  • N26Smart - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    1,70 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    8,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Revolut Standard Debit-Card
  • Revolut Standard - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,00 %, mind. 1,00 €
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
comdirect VISA-Debitkarte Debit-Card
  • comdirectVISA-Debitkarte - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    4,90 €
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    6,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
1822MOBILE Kreditkarte Debit-Card
  • 1822MOBILEKreditkarte - Kartenmotiv Bonus:25Euro
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    1,00 %, mind. 6,00 €
    (Bargeld im Ausland)
    1,75 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    7,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Openbank Debitkarte Я42 Debit-Card
  • OpenbankDebitkarte Я42 - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
N26 Metal Debit-Card
  • N26Metal - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,00 €
    (Bargeld im Ausland)
    1,70 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    8,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Consorsbank VISA Card Debit-Card
  • ConsorsbankVISA Card - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    2,10 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    7,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
N26 Kreditkarte Debit-Card
  • N26Kreditkarte - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,00 €
    (Bargeld im Ausland)
    1,70 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    8,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
N26 You Debit-Card
  • N26You - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    1,70 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    8,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
ING Girokonto mit VISA direkt Debit-Card
  • INGGirokonto mit VISA direkt - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    1,99 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    6,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Fidor Debit MasterCard Debit-Card
  • Fidor Debit MasterCard - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    12,00 € (1. Jahr)
    12,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    3,00 €
    (Bargeld im Ausland)
    1,50 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    8,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Fidor SmartCard Debit-Card
  • FidorSmartCard - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    24,00 € (1. Jahr)
    24,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,50 €
    (Bargeld im Ausland)
    1,50 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    8,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
bunq easyBank Personal Debit-Card
  • bunqeasyBank Personal - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    35,88 € (1. Jahr)
    35,88 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,99 €
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
bunq easyBank Business Debit-Card
  • bunqeasyBank Business - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    59,88 € (1. Jahr)
    59,88 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,99 €
    (Bargeld im Ausland)
    1,50 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,27 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Global Mastercard Premium Debit-Card
  • GlobalMastercard Premium - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    68,00 € (1. Jahr)
    68,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    5,00 €
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
bunq easyMoney Personal Debit-Card
  • bunq easyMoney Personal - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    95,88 € (1. Jahr)
    95,88 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,99 €
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,27 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Revolut Premium Debit-Card
  • RevolutPremium - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    95,88 € (1. Jahr)
    95,88 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
Revolut Metal Debit-Card
  • RevolutMetal - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    167,88 € (1. Jahr)
    167,88 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    2,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot
bunq easyGreen Personal Debit-Card
  • bunq easyGreen Personal - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    203,88 € (1. Jahr)
    203,88 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,99 €
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    0,00 %
    (Dispozins p.a.)
  • zum Angebot

Stand: 26.10.21

Das Wichtigste in Kürze

  • Debitkarten sind keine Kreditkarten, da es keinen Kreditrahmen gibt und das Geld direkt vom Girokonto abgebucht wird.
  • Debitkarte in Deutschland als beliebtestes Zahlungsmittel in der Brieftasche (in Form von girocard oder als Debitkarte von VISA oder Mastercard)
  • Akzeptanz im Inland bestens, Akzeptanz im Ausland ausbaufähig

Die hierzulande bevorzugteste Art der Debitkarte ist die girocard. Sowohl die Anzahl der Debit-Kreditkarten in Deutschland als auch die Anzahl der getätigten Transaktionen steigt seit Jahren an. 2017 waren es satte 3284,7 Mio. Transaktionen bei 109 Mio. Debitkarten. Somit wurden im Durchschnitt 30 Transaktionen pro Debitkarte im Jahr durchgeführt. Die Anzahl der Debitkarten hat in den letzten 10 Jahren um 10 Millionen Karten zugenommen.

Bei jeder Transaktion mit der Debitkarte, also beim bargeldlosen Bezahlen oder Geldabheben am Automaten, kann der Kunde auf das Kontoguthaben bzw. den Kreditrahmen (Dispositionskredit) zugreifen. Es fallen keine Sollzinsen an. Gegebenenfalls können beim Girokonto aber Dispo- bzw. Überziehungszinsen berechnet werden.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Was ist eine Debitkarte?

Der englische Begriff „Debit“ bedeutet übersetzt Lastschrift, Belastung oder Soll. Jeder mit der Debitkarte getätigte Umsatz wird zeitnah vom Girokonto abgebucht. Eine Debitkarte ist eine, von Kreditinstituten herausgegebene, Zahlungskarte (Bankkarte), welche für bargeldlose Transaktionen oder den Bargeldbezug genutzt werden kann.

Nach dem Einsatz der Bankkarte wird das Girokonto unmittelbar belastet. Ein zinsfreies Zahlungsziel oder die Vorfinanzierung des Kaufbetrages gibt es bei Debitkarten, im Gegensatz zu echten Kreditkarten, nicht.

Die Debitkarte wird meist aus Kunststoff (PVC) herstellt und entspricht der ISO/IEC 7810 Norm. Ob beim bargeldlosen Bezahlen oder dem Geldabheben am Bankautomaten: Debitkarten sind aus dem täglichen Zahlungsverkehr nicht mehr wegzudenken.

Wie funktioniert die Debitkarte?

Mit ihrer Debitkarte haben Kunden die Möglichkeit an Kassen zu bezahlen sowie in Verbindung mit der PIN unabhängig von Schalteröffnungszeiten Bargeld an Geldautomaten vom Konto abzuheben.

Beim Bezahlen oder Geldabheben wird das Girokonto bzw. das Kreditkartenkonto des Kunden zeitnah belastet. Anders als bei den gängigen Charge-Karten oder echten Kreditkarten wird weder eine monatliche Abrechnung vorgenommen noch ein Kreditrahmen zur Verfügung gestellt, der flexibel ausglichen werden kann. Kunden können somit nur über den Betrag verfügen, der als Guthaben auf dem Konto vorhanden ist bzw. im Rahmen eines Dispokredites eingeräumt oder vorher auf den Geldchip aufgeladen wurde. Transaktionen können nur mit PIN (EC-Cash) oder der persönlichen Unterschrift (ELV) des Karteninhabers autorisiert werden. Diese Maßnahmen sollen den Bankkunden vor Missbrauch schützen.

Die Gebühren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr innerhalb Deutschlands übernehmen die Händler. Kosten entstehen können allerdings beim Geldabheben am Geldautomaten. Kartennutzer sollten sich deshalb informieren, an welchen Automaten Sie gebührenfrei Bargeld erhalten. In diesem Zusammenhang ist entscheidend, in welchem Netzwerk zur Bargeldversorgung sich das kartenausgebende Kreditinstitut befindet. Neben dem Sparkassenverband und dem BankCard ServiceNetz gibt es auch Cash Group und CashPool.

Was sind die Unterschiede zwischen Debitkarten und echten Kreditkarten?

Bei bargeldloser Bezahlung mit der Debitkarte wird der Zahlbetrag direkt vom der Karte zugeordneten Girokonto abgebucht. Bei der echten Kreditkarte, einer so genannten „Revolving Card“ oder auch „Charge-Kreditkarte“, wird das Girokonto bzw. Kreditkartenkonto nicht direkt belastet. Dem Bankkunden wird ein Kreditrahmen zur Verfügung gestellt, der monatlich voll ausgeschöpft werden kann. Die Rückzahlung erfolgt zum Monatsende entweder in Teilbeträgen oder voll.

Was sich im ersten Moment flexibel und einfach anhört, kann sich zu einem echten Problem entwickeln. Denn die Möglichkeit bei Revolving Cards, den Betrag in Raten zurückzuzahlen, lassen sich die Kreditkartenanbieter teuer bezahlen. Undisziplinierte Kartenbesitzer können sehr schnell den Überblick über ihre Finanzen verlieren und somit ganz schnell im Schuldensumpf landen. Verbraucherschützer raten deshalb, kurzfristigen Finanzbedarf mit einem wesentlich günstigeren Dispokredit zu decken.

Eine günstige Alternative zur echten Kreditkarte ist eine so genannte Charge-Card. Diese spezielle Form der Kreditkarte ist in Deutschland weitverbreitet. Dem Karteninhaber wird ein individueller Verfügungsrahmen eingeräumt. Monatlich wird dann eine Abrechnung erstellt. Dieser Betrag wird per Lastschrift vom Girokonto abgebucht.

Voraussetzung und Funktionsweise der Kreditkartenarten
Voraussetzung und Funktionsweise der Kreditkartenarten
Teilen: TWITTER | FACEBOOK | GOOGLE+

Welche Vorteile haben Debitkarten?

Keine Verschuldungsgefahr: Mit der Debitkarte kann nur im Rahmen des auf dem Girokonto bzw. Kreditkartenkontos befindlichen Guthabens verfügt werden. Kartennutzer behalten somit immer den Überblick über ihre Finanzen, da kein Kreditrahmen zur Verfügung gestellt wird. Zudem wird das Konto sofort belastet, so dass eine Übersicht über Einnahmen und Ausgaben das Risiko einer Verschuldung deutlich minimiert.

Da der Einsatz der Debitkarte im Rahmen des auf dem Konto befindlichen Guthabens möglich ist, sind die Vergabekriterien der Banken nicht so streng wie etwa bei herkömmlichen Kreditkarten. Somit haben mehr Personen die Möglichkeit, eine Bank- bzw. Kreditkarte zu besitzen.

Weltweit flexibel: Neben dem Geldabheben und bargeldlosen Zahlen im In- und Ausland können mit der Debitkreditkarte auch Hotel- und Flugreservierungen vorgenommen werden.

Günstige Gebühren: In der Regel erhalten Bankkunden die Debitkarte kostenlos zum Girokonto dazu. Zudem sind die nutzungsabhängigen Entgelte im Vergleich zu echten Kreditkarten doch recht gering.

Welche Nachteile haben Debitkarten?

Weltweit nur bedingt einsetzbar: Mit Maestro und V Pay haben die großen Kreditkartenfirmen MasterCard und Visa Europe Debitkarten herausgegeben, die international nutzbar sind. Allerdings sollten Kartennutzer unbedingt beachten, dass die girocard mit V PAY lediglich im europäischen Ausland einsetzbar ist. Um die finanzielle Flexibilität über die Grenzen des europäischen Kontinents hinaus zu gewährleisten, sollte parallel eine Kreditkarte mitgeführt werden. Dies bietet sich im Übrigen auch bei den Maestro Debitkarten an. Denn in der Regel ist der Einsatz der Kreditkarte im Ausland kostengünstiger.

Zu bedenken ist auch, dass es zu Problemen kommen kann, wenn die Debitkarte als Sicherheit hinterlegt werden soll, etwa bei Mietwagenbuchung oder Hotelreservierung. Da Debitkarten über keinen Kreditrahmen verfügen, sondern lediglich über die Deckung des Girokontos, kann es dazu führen, dass einige Firmen die Karten nicht akzeptieren.

Hohe Dispozinsen: Verfügungen mit der Debitkarte werden sofort dem Kreditkarten- bzw. Girokonto belastet. Um hohe Dispo- oder Überziehungszinsen zu vermeiden, sollten Kartennutzer immer über eine ausreichende Deckung auf ihrem Konto sorgen.

Keine Zusatzleistungen: Debitbank- bzw. Debitkreditkarten bieten kaum Zusatzleistungen wie Versicherungen, Cash-Backs, Rabatte, etc. Auf diese Features müssen Kunden in der Regel verzichten.

Sind Prepaid-Kreditkarten nicht auch Debitkarten?

Prepaid-Kreditkarten sind keine Debitkarten. Zwar können Prepaid-Kreditkarten so verwendet werden wie Debitkarten, allerdings werden die Ausgaben nicht direkt von einem Giro- bzw. Kreditkartenkonto abgebucht. Bevor die Prepaidkarte zum Einsatz kommen kann, muss diese mit ausreichend Guthaben aufgeladen werden. Insofern funktionieren Prepaid-Kreditkarte wie Debitkarten mit GeldKarten-Funktion. Außerdem werden Prepaid-Kreditkarten ohne Bonitätsprüfung herausgegeben. Da Debitkarten an ein Girokonto gekoppelt sind, ist eine Bonitätsprüfung mittels SCHUFA-Auskunft erforderlich.

Jetzt Prepaid-Kreditkarten vergleichen

Debitkarten – Empfehlung der Redaktion

ING Girokonto mit VISA direkt Debit-Card
  • INGGirokonto mit VISA direkt - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    6.99 %
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot
Consorsbank VISA Card Debit-Card
  • ConsorsbankVISA Card - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    7.75 %
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot
N26 Kreditkarte Debit-Card
  • N26Kreditkarte - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    n.v.
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot